Fr, 19. Jänner 2018

Brutalo-Foul

17.06.2005 13:16

Australier protestiergen gegen Schweinsteiger

Australiens Fußballverband hat nach dem Foul von Bastian Schweinsteiger an Tony Popovic eine offizielle Beschwerde gegen den deutschen Nationalspieler beim Weltverband FIFA eingereicht. "Wir sind der Meinung, dass dies ein schändlicher und schrecklicher Angriff war und im Fußball nichts zu suchen hat", sagte Nationalcoach Frank Farina.

Schweinsteiger hatte den australischen Verteidiger in der Auftaktpartie des Confederations Cup am Mittwoch in Frankfurt durch ein Foul am rechten Knöchel verletzt. Der 31 Jahre alte Australier wird bei dem Turnier nicht mehr mitwirken können.

Eine nachträgliche Bestrafung Schweinsteigers sei jedoch nicht das primäre Ziel der Beschwerde, stellte Farina fest. "Es geht uns darum, unseren Unmut auszudrücken und dafür zu sorgen, dass so etwas künftig nicht mehr passieren kann." Schweinsteiger hatte sich noch auf dem Platz bei seinem Gegenspieler entschuldigt und zudem die Gelbe Karte gesehen. Eine zusätzliche Disziplinarmaßnahme gegen den Profi vom FC Bayern München dürfte daher ausgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden