Mo, 20. November 2017

Wichtiger Schutz

27.04.2012 09:33

Kindersonnenbrillen im Test: Modelle mit Schwermetallen

Der Verein für Konsumenteninformation hat Kindersonnenbrillen getestet. Beim UV-Schutz gab es nichts zu bekritteln. Anders lautete das Urteil in Sachen Stabilität: Einige Modelle fielen schon beim Putzen aus dem Rahmen. Und mehrere Produkte enthielten völlig unnötig Schadstoffe wie die Schwermetalle Blei und Cadmium, kritisierten die Konsumentenschützer.

Für den "Konsument"-Test wurden 25 Kindersonnenbrillen im Fachhandel, in Sport-, Spielwaren- und Modegeschäften sowie in Drogerien eingekauft. Acht erreichten ein "Sehr gut", sechs ein "Durchschnittlich" und elf ein "Nicht zufriedenstellend" (hier geht's zu den Detailergebnissen).

Der Preis sei kein Kriterium für Qualität: "Das günstigste Modell von dm um 3,45 Euro erreichte ein 'Sehr gut', die teuerste Brille im Test von Tommy Hilfiger kostete weit über das Zehnfache und schnitt dennoch nur durchschnittlich ab", heißt es im Bericht.

UV-Schutz und Verzerrfreiheit gaben bei keinem einzigen Modell Grund zu Beanstandungen. Unterschiede gab es aber bei der Stabilität: Bei drei Modellen rutschten die Gläser schon beim Reinigen aus dem Rahmen. In weiteren sechs Fällen sei das Gestell zu wenig robust ausgefallen.

Als unverständlich und unnötig beurteilen die Konsumentenschützer die Belastung von zehn Kindersonnenbrillen mit - geringen - Mengen an Schwermetallen. Zumindest waren alle Modelle frei von PVC.

Sonnenbrillen sollten auch bei Kindern dazugehören
Im Sommer sollte eine Sonnenbrille zur Standardausrüstung für Kinder gehören, so die Tester, ebenso wie Kappe, dunkles T-Shirt und Sonnencreme. Eine gute Brille sollte vor UV-Licht schützen, verzerrungsfrei sein und das Auge umschließen. Je leichter eine Brille ist, desto eher wird sie aufgesetzt. Bunte Gläser, bei Kids sehr beliebt, seien nicht empfehlenswert: Farbechtheit ist am ehesten bei grauem oder braunem Glas gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden