Mo, 23. Oktober 2017

Thron verloren

26.04.2012 09:08

Nokia-Aufsichtsrat: „Wir sind nicht mehr die Nummer eins“

Nokia ist nicht mehr die Nummer eins im weltweiten Handygeschäft. Das räumte der scheidende Aufsichtsratschef Jorma Ollila am Mittwochabend gegenüber dem finnischen Fernsehsender MTV3 ein. 14 Jahre lang sei Nokia Handy-Weltmarktführer gewesen, sagte Ollila - fügte aber sogleich hinzu, dass das Unternehmen immer noch die Fähigkeit besitze, diese Position zurückzuerobern. Neue Nummer eins ist Samsung. Zusammen mit Apple führen die Südkoreaner den Markt der lukrativen Smartphones an.

Nokia hatte in der vergangenen Woche katastrophale Zahlen vorgelegt: Im ersten Quartal machte der finnische Konzern fast eine Milliarde Euro Verlust. Der Umsatz ging um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf knapp 7,4 Milliarden Euro zurück. Die 2011 eingegangene Allianz mit Microsoft und dessen mobilem Betriebssystem Windows Phone 7, um noch aufzuholen, erwies sich bislang als erfolglos.

Nokia-Chef Stephen Elop hatte allerdings bereits im vergangenen Herbst angekündigt, dass die Zusammenarbeit mit dem Softwareriesen erst ab Mitte 2012 erste Erfolge einfahren werde. "In einem Jahr werden Sie unsere Strategie in voller Pracht erleben", hatte Elop damals orakelt und zugleich angemerkt, dass strategische Umstellungen immer ihre Zeit brauchten.

Auch Ollila, der in der kommenden Woche seinen Posten als Aufsichtsratschef bei Nokia räumt, hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Der Konzern sei bereits mehrfach durch schwierige Zeiten gegangen, jedoch immer wieder auf die Beine gekommen. "Ich bin absolut sicher, dass eine Trendwende in Sicht ist", sagte er auf MTV3. "Es gibt Anzeichen, dass es Ende des Jahres so weit sein wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).