Mi, 22. November 2017

„Wir kämpfen!“

26.04.2012 09:10

Tod von Leonie: Strafverfahren wird nicht fortgesetzt

Die Eltern der verstorbenen Leonie (2) aus Seewalchen in Oberösterreich wollen weiterkämpfen – nun auf dem Zivilrechtsweg. Der zweite Antrag auf Fortführung des Strafverfahrens war vom Landesgericht Wels abgelehnt worden. Wie berichtet, war das Mädchen gestorben, nachdem man es vom Krankenhaus heimgeschickt hatte.

"Wir wollen uns mit dieser Entscheidung nicht zufriedengeben", erklärt Bernhard G. aus Seewalchen, der Vater der verstorbenen Leonie. Seine Frau und er wären von den Gutachtern gar nicht mehr befragt worden, was am Todestag von Leonie passiert sei: "Wir fühlen uns abgefertigt, aber wir kämpfen!" Der Anwalt der Eltern, Otto Urban, wird nun den Zivilrechtsweg einschlagen, um die Ansprüche seiner Mandanten durchzusetzen.

"Es wird nie wieder werden wie früher"
Leonie war vor ziemlich genau einem Jahr mit Bauchschmerzen ins Vöcklabrucker Spital eingeliefert worden, doch der Arzt schickte die Mutter mit dem Kind wieder heim. Wenige Stunden später starb das Mädchen, ein Großteil des Darms war abgestorben.

Die Eltern bemühen sich – so gut es geht – um ein normales Leben, versuchen mithilfe von Familie und Freunden, ihr Schicksal zu verarbeiten, nachdem Therapien gescheitert waren. Doch der junge Vater weiß: "Es wird nie wieder werden wie früher."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden