Mi, 13. Dezember 2017

Extreme Summe

25.04.2012 12:15

In Wimbledon gibt es heuer 19,6 Mio. Euro zu gewinnen

Auf dem heiligen Rasen von Wimbledon gibt es in diesem Jahr noch mehr zu verdienen: Das Preisgeld für das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres wird um zehn Prozent auf umgerechnet rund 19,6 Millionen Euro angehoben.

Die Prämie des Siegers und der Siegerin steigert sich um 4,5 Prozent und beträgt nun jeweils mehr als 1,4 Millionen Euro. Wimbledon findet in diesem Jahr vom 25. Juni bis 8. Juli statt. Am meisten von der Steigerung profitieren Profis, die in der ersten Runde ausscheiden. Im Vergleich zu 2011 kassieren sie 26 Prozent mehr - und zwar rund 17.750 Euro.

"Unsere Veranstaltung ist erfolgreich, und wir wollen diesen Erfolg mit den Spielern teilen. Die Steigerung des Preisgeldes ist die größte seit 1993. Es war uns wichtig, dass davon in großem Maße auch diejenigen profitieren, die die gestiegenen Reise- und Unterkunftskosten zu spüren bekommen", sagte Philip Brook, der Präsident des All England Clubs. Die stärkere Berücksichtigung der "durchschnittlichen" Profis hatte die Spielergewerkschaft zuletzt immer wieder gefordert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden