Do, 14. Dezember 2017

Mächtiger Gegner

25.04.2012 09:31

Rückschlag für Apple in China im Kampf um iPad

Apple hat im Kampf um den Markennamen iPad in China einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Regierung in Peking stellte sich in ihrer ersten öffentlichen Äußerung in dem Fall auf die Seite des chinesische Unternehmen Proview Technology - auch bekannt als Shenzhen.

"Nach den Bestimmungen des chinesischen Markenrechts ist derzeit Shenzhen Proview der rechtmäßige Besitzer des Markennamens iPad", sagte der Vize-Direktor der Verwaltung für Industrie und Handel. Seine Äußerungen könnten einen Hinweis auf den Ausgang des Gerichtsverfahrens um den Namen für den erfolgreichen Tablet-Computer geben.

Proview strebt nach früheren Angaben aber eine außergerichtliche Einigung an. Branchenexperten könnte das Unternehmen mit einer Entschädigungszahlung von Apple seinen Schuldenberg abtragen. Ein Proview-Anwalt sagte der Nachrichtenagentur Reuters am Montag, beide Seiten verhandelten noch immer über eine Lösung des Streits. Proview beansprucht die Rechte an dem Namen des Tablet-Computers für sich.

Verkaufsverbot in China droht
Apple betont, es habe die weltweiten Nutzungsrechte Proview vor Jahren abgekauft. Laut Proview ist das Geschäft aber nur mit einer Proview-Tochter abgeschlossen worden, weswegen China von der Regelung ausgeschlossen sei. Bei einer Niederlage droht Apple ein Verkaufsverbot in China.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden