Mo, 11. Dezember 2017

Trotz Mordverdacht

25.04.2012 09:14

Kommt Kärntner bald aus Gefängnis in Paraguay frei?

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem Kärntner Mordverdächtigen Sandro H. und unserer Justiz geht weiter. Sollte der Klagenfurter, der in Paraguay in Haft sitzt, entlassen werden, könnte er den Ermittlern für immer durch die Lappen gehen. Denn trotz Haftbefehls hat die Justiz keine Handhabe.

2008 aus dem Gefängnis in der Steiermark ausgebrochen, nach Paraguay geflohen, dort eingesperrt, weil er ein deutsches Ehepaar erschossen haben soll, freigelassen und wieder verhaftet: Vier Jahre lang narrt Sandro H. die Fahnder bereits (siehe Infobox).

Gegen ihn wird wegen Mordverdachts - Sandro H. steht auch im Verdacht, seine Ex-Freundin Michaela G. ermordet zu haben -, Auftrags zur Brandstiftung und Versicherungsbetrugs ermittelt. Derzeit sitzt der 43-Jährige in Paraguay hinter Gittern. Er könnte aber bald "aus Mangel an Beweisen" auf freien Fuß kommen.

Fahndungsauftrag bleibt aufrecht
Es wird befürchtet, dass er der heimischen Justiz dann endgültig entkommen könnte. Zwar bleibt die Interpol-Fahndung aufrecht, "bis der Verdächtige bei uns in Gewahrsam ist", weiß Helmut Jamnig von der Staatsanwaltschaft. Auf eine erneute Enthaftung in Paraguay habe unsere Justiz aber keinen Einfluss. Dann könnte sich H. in der Bananenrepublik als freier Mann bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden