Fr, 15. Dezember 2017

Gefährliche Bräune

25.04.2012 00:33

Solarien verdoppeln laut neuer Studie Hautkrebs-Gefahr

Die Krebsgefahr durch Solarienbesuche ist höher als bislang angenommen. Das belegt jetzt eine internationale Meta-Studie, die auf einem Hautkrebs-Expertenforum in Berlin vorgestellt wurde. Für regelmäßige Besucher von Bräunungsstudios erhöhe sich die Gefahr, am gefährlichen schwarzen Hautkrebs zu erkranken, um das Doppelte, so die Forscher.

"Das Risiko, an einem malignen Melanom (dem Schwarzen Hautkrebs) zu erkranken, steigt auf fast 200 Prozent, wenn Solarien bis zu einem Alter von 35 Jahren regelmäßig benutzt werden", warnte etwa Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP), am Dienstag. Schon ein Solariumbesuch pro Monat erhöhe die Gefahr, so Breitbart. Nach zwei bis drei Jahrzehnten steige das Risiko sogar auf das 2,4-Fache.

Vor allem junge Frauen betroffen
Vom malignen Melanom sind verstärkt junge Frauen im Alter von 18 bis 25 Jahren betroffen. Der Grund: "Frauen dieser Altersgruppe gehen etwa doppelt so häufig auf die Sonnenbank wie Männer", erläutert Sven Schneider, Experte am Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin.

In Europa entwickelt sich im Schnitt bei einer von 100 Personen im Laufe des Lebens ein Melanom, wobei die Häufigkeit der Erkrankungen von Land zu Land variiert. Allerdings: Fast alle europäischen Ländern weisen eine steigende Tendenz auf.

Mehr Hautkrebsfälle im Norden Europas
Vor allem in Skandinavien häufen sich die Hautkrebsfälle. So hat etwa Dänemark die höchste Rate an Schwarzem Hautkrebs. "Die Skandinavier gehen häufig auf die Sonnenbank und verbringen viel Urlaubszeit im Süden - trotz überwiegend heller und sonnenempfindlicher Haut", erläuterte der Leiter der Europäischen Hautkrebsstiftung, Eggert Stockfleth, im September anlässlich des 1. Europäischen Tag des Hellen Hautkrebses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden