Do, 26. April 2018

Spielberg

16.06.2005 18:18

Neustart für A1-Ring mit Red Bull fix

Österreich dürfte wieder eine Formel-1-taugliche Strecke bekommen: Der Getränke-Multi Red Bull wird nun doch die Neugestaltung der Strecke bezahlen. Weitere Firmen wie Magna sollen sich am bis zu 150 Millionen Euro teuren Projekt beteiligen. Das Land Steiermark wird vorher die Planung abwickeln.

Dafür steht, wie die „Krone“ berichtet, eine eigenen Projektentwicklungs-GmbH. Sie soll die im ersten Anlauf gescheiterte Umweltprüfung etc. sicherstellen. Dann könnte ab nächstem Jahr gebaut werden, 2008 wäre die Strecke fertig.

Acht Monate im Jahr in Betrieb
Red Bull-Boss Mateschitz plant ein Rennzentrum für Autos und Motorräder, die auch als Teststrecke für Autokonzerne genutzt werden kann. Dazu kämen diverse Großveranstaltungen, so dass das Areal mindestens acht Monate im Jahr in Betrieb wäre.

Bau und laufende Erhaltung wird Red Bull finanzieren, Land und eventuell Bund werden 15 Prozent der Baukosten zuschießen, so die „Krone“.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker

Für den Newsletter anmelden