So, 22. Oktober 2017

Tapferer Hund

24.04.2012 14:30

Border Collie „Roosevelt“ ist trotz Rollstuhl lebensfroh

Border Collies sind beliebte Arbeitshunde mit viel Energie. Liebhaber schätzen sie aufgrund ihrer Aktivität und ihres überdurchschnittlichen Arbeitswillens. Ein Border Collie, der nicht laufen kann, ist daher für viele ein klarer Fall für die Todesspritze. "Roosevelt" aus dem US-amerikanischen New England wurde mit verkrüppelten Vorderbeinchen geboren und bekam von seiner Besitzerin einen speziellen Rollstuhl verpasst. Seine Lebensfreude ist seitdem nicht zu übersehen!

Roosevelt wurde mit einer schweren Behinderung geboren: Seine Vorderbeine sind gekrümmt, das Laufen ist für ihn dadurch unmöglich. Vor drei Jahren wurde der Vierbeiner schließlich von der Organisation "New England Border Collie Rescue" aufgenommen und an seine jetzige Besitzerin Stephanie Fox vermittelt. Sie ließ einen speziellen Hunderollstuhl anfertigen, der es den Hinterbeinen erlaubt, die Vorderbeine zu stützen.

Wie der YouTube-Clip beweist, kommt Roosevelt ausgezeichnet mit seinem Rollstuhl zurecht. "Der einzige Unterschied zwischen ihm und anderen Hunden ist, dass ich vor dem Gassi gehen den Rollstuhl hole statt eine Leine", erzählt seine Halterin Stephanie. "Viele Menschen sind der Meinung, man sollte Rosie einschläfern, weil er leidet. Ihr könnt mir glauben, er wacht jeden Tag ziemlich happy auf."

Immer öfter wollen Halter von behinderten Hunden sich nicht damit abfinden, dass ihr Liebling deswegen eingeschläfert werden soll. "Was die Menschen bedenken sollten: Jeder kann sehr schnell zu einem behinderten Hund kommen, durch das fortgeschrittene Alter oder einen Unfall. Das sind normale Hunde, auf die man nur mehr achtgeben muss", so Katharina Hengl, Mitgründerin der Plattform "Behinderter Hund - na und?". Auf der Website werden Informationen für die Besitzer gehandicapter Vierbeiner gesammelt. Ein Interview mit ihr findest du in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).