Sa, 18. November 2017

Baby unterwegs

23.04.2012 16:26

Leihmutter trägt Giuliana Rancics erstes Kind aus

Endlich gute Nachrichten nach allem, was sie durchlitten hat: Giuliana Rancic, Star der Realityshow "Giuliana & Bill", wird Mutter. Nach mehreren gescheiterten künstlichen Befruchtungen, einer Fehlgeburt und einer während der letzten In-vitro-Behandlung entdeckten Brustkrebserkrankung mit notwendiger doppelter Brustamputation werden die 37-jährige TV-Persönlichkeit und ihr Mann Bill Rancic nun mithilfe einer Leihmutter Eltern. Das Kind kommt im Sommer zur Welt.

Überglücklich gaben die Rancics am Montag in der "Today"-Show bekannt, dass ein Baby unterwegs ist. "Es war sicher einer der schönsten Augenblicke meines Lebens, wenn nicht der schönste überhaupt", sagte Giuliana Rancic in der Sendung über jenen Moment, als sie erfuhr, dass einer der Embryonen, die vor ihrer Krebsdiagnose eingefroren worden waren, zu einer Schwangerschaft geführt hat. Genetisch sei das Kind somit von ihr und Bill, sie könne ihre Krebstherapie fortsetzen.

Die engagierte sogenannte "Schwangerschaftsausträgerin" lebe in einem anderen US-Bundesstaat als sie. Sie und ihr Mann würden die Frau, die zwei Kinder hat, aber zu allen Untersuchungen begleiten. Das Geschlecht ihres Babys wissen die Rancics bereits, wollen es aber noch nicht verraten.

Ihrem Stammsender "E!", wo Giuliana die beliebte Modekritiksendung "Fashion Police" moderiert und ihre Realityshow läuft, sagte sie: "Wir sind völlig aus dem Häuschen und wollen unsere Freude mit allen teilen, die unserer Reise begleitet haben." Seit 2009 läuft auf "E!" ihre Realityshow "Giuliana & Bill", in der jede gescheiterte Fruchtbarkeitsbehandlung der liebenswerten Moderatorin zu sehen war. 2010 hatte sie eine traumatische Fehlgeburt erlitten. Ende 2011 erfuhr sie, dass sie Brustkrebs hat.

Erst Sonntagabend war in der deutschsprachigen Ausgabe des Unterhaltungssenders das Finale der letzten Staffel zu sehen, in dem Giuliana Rancic nach einer Eizellenentnahme fast verblutet wäre und auch die letzte künstliche Befruchtung scheiterte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden