So, 17. Dezember 2017

560-PS-Geschoss

24.04.2012 12:06

Insassen überleben Überschlag im BMW M5 bei 300 km/h

Auf einer deutschen Autobahn hat sich vergangene Woche ein BMW M5 überschlagen – bei angeblich etwa 300 km/h. Die Insassen – der 58-jährige Fahrer und ein 20-jähriger Beifahrer – überlebten verletzt. Das Foto zeigt die Überreste der 1,9 Tonnen schweren Sportlimousine.

Der Fahrer des 560-PS-Geschosses (Neupreis in Deutschland über 100.000 Euro) war auf der A81 Richtung Stuttgart unterwegs, als bei Tuningen direkt vor ihm ein Auto auf die Autobahn aufgefahren sein soll, dessen Fahrer den herannahenden BMW offenbar nicht bemerkte. Beim Versuch auszuweichen krachte er in die Mittelleitschiene und überschlug sich dann mehrmals.

Augenblicke nach dem Unfall kamen die Söhne des 58-Jährigen in einem BMW M3 und einem M6 dazu, einer der beiden verhinderte mit einem Feuerlöscher den Ausbruch eines Brandes am M5, aus dessen Motorraum Rauch drang. Das Auto, das auf die Autobahn aufgefahren ist, hielt nicht an.

Vom BMW M5 blieb nicht viel übrig, es spricht jedoch für seine stabilen Karosseriestrukturen, dass die beiden Insassen den Unfall überlebt haben und auch noch so glimpflich davongekommen sind.

Auf deutschen Autobahnen ist solch hohes Tempo erlaubt, wo nicht eigens ein Tempolimit eingerichtet ist. 300 km/h sind aber eine besondere Herausforderung nicht nur für den Fahrer, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer, die solche Geschwindigkeiten nur schwer einschätzen können. Der Autobahnabschnitt, auf dem der Unfall passiert ist, ist eine der längsten Strecken ohne Tempolimit in Deutschland.

Besuche krone.at/Auto & Motorrad auf Facebook und werde Fan!
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden