So, 19. November 2017

Nach Geisterfahrt

23.04.2012 11:46

Autolenkerin (82) kollidiert mit Lkw und stirbt im Spital

Eine 82-jährige Pensionistin ist am Sonntagabend bei Kremsmünster in Oberösterreich mit ihrem Auto gegen einen Lkw geprallt und so schwer verletzt worden, dass sie Montag früh im Spital starb. Kurz vor dem Unfall war sie als Geisterfahrerin auf der Innkreisautobahn aufgefallen. Im zerstörten Wagen der Frau entdeckten Beamte ein Schreiben der Polizeidirektion Linz, laut dem sie aus psychologischen Gründen nicht mehr zum Lenken eines Autos in der Lage sei.

Die 82-Jährige war gegen 18.45 Uhr bei Wels-West in falscher Richtung auf die A8 aufgefahren und bis zum Knoten Sattledt als Geisterfahrerin unterwegs gewesen. Dort wendete sie ihr Fahrzeug, wechselte auf die Westautobahn Richtung Linz und fuhr schließlich von der Autobahn ab. Laut einem Zeugen ignorierte sie die Ampelanlage kurz nach der Ausfahrt - was auch die Bilder von Überwachungskameras bestätigen.

Auto gegen Lkw-Fahrerkabine geschleudert
Gegen 19.25 Uhr kam es dann zu dem schrecklichen Unfall: Die 82-Jährige geriet auf der Schlierbacher Landesstraße kurz vor Kremsmünster auf das rechte Straßenbankett. Dann verriss sie ihren Wagen und kam links von der Fahrbahn ab. Das Auto der 82-Jährigen fuhr über einen Wurzelstock, wurde dadurch in die Höhe katapultiert und gegen die Fahrerkabine eines Lkws geschleudert, der auf einem Parkplatz neben der Fahrbahn abgestellt war.

Die Frau wurde ins Landeskrankenhaus Kirchdorf eingeliefert, wo sie am Montag ihren schweren Verletzungen erlag. Der 42-jährige rumänische Lkw-Fahrer, der zum Unfallzeitpunkt auf der Ladefläche seines Fahrzeugs beschäftigt war, blieb unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden