Fr, 15. Dezember 2017

Zufall am Werk

21.04.2012 19:43

NÖ: Gasunfall mit 3 Verletzten entlarvt Cannabiszucht

Gas-Alarm in einem Mehrfamilienhaus in Deutsch-Wagram in Niederösterreich: Mehrere Mieter erlitten eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Um sicherzustellen, dass nicht noch jemand bewusstlos in seiner Wohnung liegt, musste die Feuerwehr acht Türen aufbrechen. Dabei wurden zufällig zwei Cannabis-Plantagen entdeckt.

Die Nacht auf Samstag werden die Mieter des Hauses in der Bockfließer Gasse in Deutsch-Wagram wohl nicht mehr so schnell vergessen. In dem Gebäude war massiv Gas ausgetreten, die Feuerwehr suchte im ganzen Haus nach potenziellen Vergiftungsopfern.

Sogar acht Türen wurden dabei aufgebrochen. Ein Helfer: "Niemand hatte geöffnet. Also mussten wir davon ausgehen, dass einige Personen bereits bewusstlos in ihren Wohnungen liegen." Bilanz dieser Aktion: Eine Frau und zwei Männer – darunter ein Florianijünger – mussten mit einer Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Spital gebracht werden.

Doch das ist noch nicht alles. Die Einsatzkräfte machten noch eine andere Entdeckung. Sie fanden nämlich zwei Cannabis-Plantagen. Ein Polizei-Sprecher: "Hier kam der Zufall zu Hilfe. Wir haben das Suchtgift sofort beschlagnahmt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden