So, 17. Dezember 2017

Genick gebrochen

21.04.2012 15:43

Stmk: Ungarischer Trabi-Fahrer starb bei Unfall auf S36

Ein 30-jähriger Trabi-Fahrer aus Ungarn ist am Samstag auf der S36 in der Obersteiermark vom Pkw eines 37-jährigen Knittelfelders gerammt worden und hat dabei einen Genickbruch erlitten. Laut der Sicherheitsdirektion Steiermark verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Der Steirer sowie seine beiden mitfahrenden Kinder im Vorschulalter kamen demnach mit dem Schrecken davon.

Der Ungar fuhr zeitgleich mit dem Obersteirer kurz vor Mittag auf der S36 von Klagenfurt kommend in Richtung Wien, als der 37-Jährige den Trabant etwa zwei Kilometer vor der Raststation St. Marein im Bezirk Murtal übersehen haben dürfte. Der Pkw des Steirers krachte gegen das Heck, wobei der Trabi-Lenker vermutlich in diesem Moment die tödliche Verletzung erlitt - denn in dem einst in der DDR produzierten Wagen sind keine Kopfstützen montiert.

"In Mittelklasse-Fahrzeug wäre vermutlich nichts passiert"
Obwohl das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr mehr als eine halbe Stunde lang versuchten, den Ungarn zu reanimieren, gab es für ihn keine Rettung mehr. Klaus Wallner, Einsatzleiter der Stadtfeuerwehr Knittelfeld, meinte dazu, dass dem Lenker "in einem Mittelklasse-Fahrzeug vermutlich nichts passiert wäre". Die beiden Kinder wurden zur Beobachtung in das LKH Leoben gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden