Di, 12. Dezember 2017

Kupfer-Silber-Münze

21.04.2012 13:51

Penny aus dem Jahr 1792 für über 1 Mio. Dollar versteigert

Eine ausgefallene Penny-Münze aus dem Jahr 1792 - und damit aus der Anfangsphase der Vereinigten Staaten - ist am Freitag für satte 1,15 Millionen Dollar versteigert worden. Wie das US-Auktionshaus Heritage Auctions mitteilte, gibt es von dieser Prägung weltweit nur noch 14 Stück.

In großen Serien wurden die Penny-Münzen erst ab 1793 geprägt. Sie waren etwas größer als die heutigen 25-Cent-Stücke. Auf der Münze von 1792 ist der Spruch "Liberty Parent of Society and Industry" eingeprägt. Das Geldstück hatte 1974 bereits einmal für 105.000 Dollar den Besitzer gewechselt.

Kupfer- und Silberanteil
Die Penny-Münze von 1792 hat einen Kupfer- und einen Silberanteil, was auf eine Kuriosität der Gesetzgebung zurückzuführen ist. Das Gesetz über die Gründung der eigenen Münzprägung der USA sah zu große und schwere Münzen vor, als für den täglichen Gebrauch praktisch gewesen wäre. Daher entschied sich die Münzprägeanstalt für den Silberanteil, um bei geringerem Gewicht den gleichen Wert zu garantieren, wie Todd Imhof vom Auktionshaus Heritage Auctions erläuterte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden