So, 21. Jänner 2018

Confed Cup

16.06.2005 10:27

Deutsche quälen sich zu Auftakterfolg

Deutschland ist mit einem glanzlosen 4:3-Erfolg über die unerwartet starken Australier in den Confed Cup gestartet. Ein diskusionswürdiger Elfmeter zum 3:2 und ein böses Foul gegen Australiens Spielmacher Popovic entschieden die Partie letztlich zu Gunsten der Gastgeber.

Die Partie begann flott und mit jeder Menge Toren: zunächst gingen die Deutschen durch einen von Kuranyi abgefälschten Schuss mit 1:0 in Führung (17.), aber nur vier Minuten später verwertet Skoko einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt zum 1:1. Praktisch im Gegenzug dann die abermalige Führung der Deutschen durch Verteidiger Mertesacker, der ein Getümmel im Strafraum eiskalt ausnützt. Lange durften sich die Deutschen allerdings nicht freuen, denn Aloisi trifft aus spitzem Winkel zum verdienten 2:2.

Verletzung und Elfer
In der zweiten Hälfte kippte dann das Spiel zugunsten der Deutschen: in der 57. Minute mäht Schweinsteiger Australiens Spielmacher Popovic brutal und rotwürdig nieder - der Australier muss verletzt ausscheiden, Schweinsteiger wird lediglich mit einer gelben Karte bestraft. Nur drei Minuten später pfeift Schiedsrichter Amarilla aus Paraguay einen fragwürdigen Elfmeter gegen Australien und Ballack erzielt mit seiner besten Aktion an diesem Abend souverän das vorentscheidende 3:2. Podolski setzt in der 88. Minute nach der schönsten Aktion der Deutschen im Spiel noch das 4:2 drauf.

Dann mussten die Deutschen aber doch noch einmal zittern, denn in der Nachspielzeit erzielt Aloisi mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 3:4, der Ausgleich will aber nicht mehr gelingen.

Gegen Argentinien, aber auch Tunesien, wird sich Deutschland steigern müssen, um das Minimalziel Halbfinale zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden