Do, 14. Dezember 2017

Tod im Tierpark

20.04.2012 15:59

Entlaufene Bären töten in Japan zwei Wärterinnen

Mehrere aus ihren Gehegen in einem japanischen Tierpark entkommene Bären haben am Freitag zwei Wärterinnen getötet und die Menschen in der Umgebung in Angst und Schrecken versetzt. Auch nach Anbruch der Dunkelheit haben Jäger und Einsatzkräfte die Lage noch nicht im Griff. Alle Anrainer wurden aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Am Freitagvormittag war auf dem Gelände des Bärenparks Hachimantai im Norden der Hauptinsel Honshu Alarm geschlagen worden, weil mehrere Käfige offenstanden. Doch aus Angst vor Angriffen trauten sich die per Notruf herbeigerufenen Einsatzkräfte zunächst stundenlang nicht auf das Gelände. Erst am Abend bargen sie die Leichen von zwei Frauen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei ihnen soll es sich um zwei Wärterinnen handeln. Ein weiterer Mitarbeiter des Bärenparks hatte sich am Morgen gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Bislang sechs Bären erschossen
Bis Anbruch der Dunkelheit wussten Jäger und Polizei noch nicht einmal, wie viele der insgesamt 38 Bären ausgebrochen waren. Bislang töteten Jäger sechs der entlaufenen Tiere. Sie hielten sich nach Angaben des Polizeisprechers innerhalb des umzäunten Geländes auf. Als Glück im Unglück erwies sich, dass der Tierpark in der Präfektur Akita wegen winterlicher Verhältnisse geschlossen war. Während der wärmeren Perioden ist der Bärenpark bei Touristen sehr beliebt, vor allem, weil hier das Füttern der Raubtiere ausdrücklich erlaubt ist.

Befreiungsaktion durch Aktivisten?
Wie die Tiere aus ihren Käfigen entkommen konnten, ist derzeit noch unklar. Auch eine mögliche Befreiungsaktion durch Tierschutz-Aktivisten wollen die Behörden nicht ausschließen. Bei den meisten Bären in dem Park handelt es sich um Braunbären, die in Japan heimisch sind. Die Haltung der Raubtiere als Touristenattraktion in den japanischen Bärenparks wird von Tierschutzorganisationen aufs Schärfste kritisiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden