Sa, 18. November 2017

Böhmen erreicht

20.04.2012 15:28

85-Tonnen-Schiff ist nach Transport durch OÖ am Ziel

Ein 85 Tonnen schweres Passagierschiff, das - wie berichtet - in den vergangenen Tagen durch Oberösterreich und Tschechien transportiert worden war, ist am Freitagnachmittag an seinem neuen Bestimmungsort, dem Moldaustausee in Böhmen, angekommen. Der Mega-Transporter mit der "Marksburg" hatte eine Länge von 48 Metern bei einer Höhe von 7,5 Metern und 203 Tonnen Gesamtgewicht.

Für die aufwändige Reise im Schritttempo mussten 40 Überspannungen mit Stromleitungen angehoben oder vielfach demontiert und wiederhergestellt werden. Ab Steyregg bei Linz wurde der Transport von drei Begleitfahrzeugen und von bis zu 14 Mitarbeitern flankiert. Mehr als 28 Behörden und 140 Personen waren in den Transport involviert. Die Fahrt, die rund 100.000 Euro kostete, hatte in der Nacht auf Mittwoch in Linz begonnen und war von zahlreichen Schaulustigen begleitet worden.

Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Rosenberger Lipno Line, Lukas Dorn-Fussenegger, lobte die gute Zusammenarbeit mit Partner-Unternehmen und Politik. In Frymburk (Friedberg) soll das 1968 gebaute Schiff renoviert werden und unter dem neuen Namen "Adalbert Stifter" seinen Dienst tun. Es war bereits Anfang März auf eigenem Kiel von Koblenz am Rhein (Rheinland-Pfalz) nach Linz gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden