Mi, 13. Dezember 2017

8. Titel für den BVB

21.04.2012 20:24

Dortmund ist wieder deutscher Meister, K'lautern steigt ab

Borussia Dortmund ist vorzeitig deutscher Meister. Der BVB fixierte am Samstag mit einem 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach die erfolgreiche Titelverteidigung und feierte danach mit 80.720 Fans im ausverkauften Signal-Iduna-Park den achten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Dortmund hat zwei Runden vor Saisonende acht Punkte Vorsprung auf Bayern München (2:1 gegen Werder Bremen) und ist damit von der Spitze nicht mehr zu verdrängen.

Edeljoker Ivan Perisic (23. Minute) und Shinji Kagawa (59.) mit seinem 13. Saisontreffer machten am Samstagabend die Titelverteidigung für die Westfalen perfekt, die zum 26. Mal in Serie unbesiegt blieben und schon die nächste Bestmarke im Visier haben. Gewinnt der BVB auch die letzten beiden Saisonspiele, hat er mit 81 Saison-Punkten den FC Bayern München überflügelt.

"Wunderbar, großartig! Das war ein perfekter Samstag", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, während die Spieler ihrem Trainer Jürgen Klopp die obligatorische Bierdusche verpassten. "Nach sechs Spieltagen waren wir Elfter - da nochmal zurückzukommen, ist groß. Das ist einfach grandios." Klopp sagte zur Leistung seiner Mannschaft: "Wahnsinn. Wenn es jemals einen verdienten Meister gab, dann sind wir das!"

Last-Minute-Sieg nützt den Bayern nichts
Bayern München hat die Meisterfeier von Dortmund am Samstagnachmittag nur um wenige Stunden verschieben können. In Bremen bescherte der eingewechselte Franck Ribery (90.) den Gästen eine gelungene Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwoch bei Real Madrid. Für Werder ist das Kapitel Europa League nach der neuerlichen Niederlage praktisch erledigt.

Naldo hatte die Hausherren kurz nach der Halbzeit (51.) in Führung geschossen und dann mit einem Eigentor (75.) auch für den Ausgleich gesorgt, ehe Ribery die Bayern jubeln ließ. Die B-Elf der Gäste hatte zu Beginn nicht überzeugen können, sich dann aber im Spielverlauf gesteigert und am Ende verdient gewonnen. Im aussichtslosen Fernduell mit Borussia Dortmund hatte Bayern-Trainer Jupp Heynckes viele seiner Stars geschont, was beinahe ins Auge gegangen wäre.

Stuttgart sichert sich EC-Startplatz
Den Relegationsplatz behauptete der 1. FC Köln mit dem 1:1 gegen den VfB Stuttgart, bei dem Martin Harnik in der 69. Minute ausgewechselt wurde. Stuttgart hat nach dem Teilerfolg in Köln als Tabellenfünfter den internationalen Startplatz sicher. Auf den Rängen sechs und sieben folgen Bayer Leverkusen (1:0 auswärts gegen 1899 Hoffenheim) und Hannover 96. Der Hamburger SV verpasste mit dem 1:1 in Nürnberg einen großen Schritt ans rettende Ufer.

Der dritte Bundesliga-Abstieg des 1. FC Kaiserslautern ist hingegen bereits besiegelt. Trotz eines 2:1-Erfolgs bei Hertha BSC Berlin hat der viermalige deutsche Meister zwei Spieltage vor Saisonende auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Ergebnisse der 32. Runde:
Freitag
FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 0:0
Samstag
Werder Bremen - Bayern München 1:2
1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen 0:1
Hertha BSC Berlin - 1. FC Kaiserslautern 1:2
1. FC Köln - VfB Stuttgart 1:1
1. FC Nürnberg - Hamburger SV 1:1
Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach 2:0
Sonntag
FC Augsburg - FC Schalke 04 1:1
Hannover 96 - SC Freiburg 0:0

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden