Di, 21. November 2017

Hochzeitsgeschenk

20.04.2012 12:41

Julia Roberts passt auf „Brangelinas“ Kinder auf

Julia Roberts hat schon ein Hochzeitsgeschenk für Brad Pitt und Angelina Jolie. Die Schauspielerin, die bereits zweimal mit Pitt vor der Kamera stand, freut sich über die Verlobung des Paares und will den beiden zur Trauung Zeit für sich schenken, indem sie als Babysitterin für deren sechs Kinder tätig wird.

"Oh ja, das sind tolle Neuigkeiten", freut sie sich im Gespräch mit "E! News". "Es ist immer schön, wenn man bereit ist, sich für immer an jemanden zu binden."

Als sie dann nach ihrem Hochzeitgeschenk für das befreundete Paar gefragt wird, antwortet die dreifache Mutter: "Es ist ja noch ein bisschen Zeit, aber jetzt, da die Leute anfangen, mich danach zu fragen und mir Druck machen, wird es Babysitting sein. Ja, das ist gut."

Den Antrag soll Pitt seiner Liebsten mit einem selbst entworfenen Ring bereits zu Weihnachten gemacht haben, doch erst jetzt haben die beiden ihre Verlobung auch publik gemacht. Um dies zu feiern, ist die Großfamilie nach Baltra in Ecuador geflogen, bevor sie dann an Bord einer Luxusyacht ging, mit der sie zum exklusiven Royal Palm Hotelressort schipperte. "Wir wurden darüber informiert, dass sie am Flughafen in Baltra ankommen", berichtete ein Insider aus dem Gemeinderat. "Dann haben sie sich auf den Weg zu ihrer Hotel-Villa auf den Galapagos-Inseln gemacht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden