Do, 26. April 2018

PR-Papst?

19.06.2005 15:01

Papst grüßt Ferraris auf dem Petersplatz

Motorendröhnen für den Papst: Zum traditionellen Angelus-Gebet waren am Sonntag auch rund 20 Ferraris auf den sonst autofreien Petersplatz in Rom gerollt. Die schnittigen Sportwagen - die neuesten Modelle aus dem italienischen Traditionshaus - ließen dabei zu Ehren von Benedikt XVI. laut ihre PS-starken Motoren aufheulen.

Der Kirchenführer dankte für die Initiative und grüßte im Lärm die Organisatoren mit den Worten: "Wir können die Wagen nicht nur sehen, sondern auch hören." Bei strahlendem Sonnenschein und drückender Hitze hatten sich wieder zehntausende Gläubige zum Mittagsgebet auf dem weiten Platz versammelt.

Erst kürzlich gab es eine ungewöhnliche Generalaudienz für Papst Benedikt XVI: Nach seiner Ansprache auf dem Petersplatz vor zehntausenden Gläubigen entschied sich der Pontifex am Mittwoch, noch kurz ein Bad in der Menge zu nehmen.

Dabei reichte ihm plötzlich ein Mann im Rollstuhl ein Handy. Nach kurzem Zögern nahm der Papst das Mobiltelefon und sprach auf Bitte des Italieners kurz mit einer schwer kranken Nonne.

Anschließend grüßte Joseph Ratzinger eine Gruppe von Feuerwehrleuten und erhielt als Geschenk einen nagelneuen Feuerwehrhelm - den sich der Kirchenführer zur Freude der Anwesenden gleich auf den Kopf setzte...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden