Fr, 15. Dezember 2017

"Seriöser Eindruck"

19.04.2012 16:17

Tirol: Falscher Arzt kassiert 175.000 € für angebliche OP

Für eine vermeintliche Operation in Russland hat ein mutmaßlicher Betrüger einem Patienten an der Innsbrucker Klinik 175.000 Euro abgenommen. Der Unbekannte habe einen 47-jährigen Bosnier im Herbst des vergangenen Jahres im Wartesaal der pneumologischen Ambulanz angesprochen und ihm Hilfe in Aussicht gestellt, so die Polizei. Der Bosnier habe dem Mann im Dezember das Geld übergeben und seitdem nichts mehr von ihm gehört.

Er sei ein auf Transplantationen spezialisierter Chirurg aus Russland und könnte ihm mit einer Operation helfen, habe der "Arzt" gegenüber dem 47-Jährigen angegeben. Allerdings müsste die Operation in Russland stattfinden - die Kosten würden sich auf 175.000 Euro belaufen.

Weil er einen seriösen Eindruck gemacht habe, übergab der Bosnier dem Mann den vereinbarten Geldbetrag, bestätigte die Polizei am Donnerstag. Der vermeintliche Mediziner verschwand mitsamt Geld jedoch auf Nimmerwiedersehen. Der Bosnier erstattete Anzeige, die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

Der Gesuchte soll etwa 50 Jahre alt und rund 1,85 Meter groß sein. Er sei athletisch, habe blonde kurze Haare und habe deutsch, serbisch und russisch gesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden