Mo, 11. Dezember 2017

Chelsea-Coach warnt

19.04.2012 13:05

Di Matteo: "Wissen, was uns im Camp Nou erwartet"

Titelverteidiger FC Barcelona ist in der Champions League erstmals ins Wanken geraten. Trotz optisch klarer Überlegenheit setzte es am Mittwoch an der Stamford Bridge im Semifinal-Hinspiel eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen Chelsea. Die Londoner dürfen sich nun berechtigte Hoffnungen auf den Einzug ins Finale machen, für beide Trainer ist allerdings noch keine Vorentscheidung gefallen. Chelsea-Coach Roberto Di Matteo warnt sogar: "Wir sind jetzt nicht Favorit. Wir wissen, was uns im Camp Nou erwartet."

Chelsea hatte nicht nur einen überragenden Goalie Petr Cech in den eigenen Reihen, sondern auch das nötige Glück. Alexis Sanchez (9.) und Pedro Rodriguez (93.) scheiterten am Aluminiumgehäuse, zudem rettete Ashley Cole bei einem Fabregas-Lupfer vor der Linie (43.). Am Ende standen 19 Torschüsse von Barca (sechs aufs Tor, 13 daneben) einem einzigen der Hausherren gegenüber, der war von Didier Drogba allerdings drinnen.

"Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass wir so viele Torchancen herausspielen, aber wir haben es verabsäumt, gegen eine starke Mannschaft zu treffen", resümierte Barca-Trainer Josep Guardiola nach der erst dritten Niederlage im 63. Saisonpflichtspiel. Zu Hause werde man nun versuchen ähnlich viele Chancen herauszuspielen. "Im Camp Nou wird es ein anderes Match, es wird schwierig, aber wir sind voll fokussiert", betonte Guardiola.

Auf Barca wartet noch viel Arbeit
Die Londoner werden wohl auch im Rückspiel mit einer ähnlichen Defensivtaktik zu Werke gehen, dem gegen Chelsea wieder einmal ohne Torerfolg gebliebenen Lionel Messi und Co. steht somit ein hartes Stück Arbeit bevor, um die Chance auf die erstmalige erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League am Leben zu halten. "Es ist nie einfach gegen ein Team zu spielen, das so tief verteidigt, aber wir werden alles versuchen", sagte Guardiola. Und Außenverteidiger Dani Alves fügte hinzu: "Ich hoffe nur, dass wir im Rückspiel etwas mehr Glück vor dem Tor haben."

Hoffnung gibt Barca, dass sie auch im Viertelfinale gegen Milan beim 0:0 auswärts kein Tor erzielt, dann aber mit einem 3:1-Erfolg noch den Aufstieg fixiert hatten. Sonst spricht aber vieles für einen Überraschungsaufsteiger Chelsea. Die Londoner sind gegen Barca sechs Partien ungeschlagen und gegen spanische Vereine allgemein bereits 14 Spiele ohne Niederlage. Im Camp Nou gab es für die "Blues" zuletzt dreimal ein Remis, was dieses Mal reichen würde.

Di Matteo: "Es wird sehr, sehr schwierig"
In der Favoritenrolle sieht Di Matteo sein Team aber trotz der guten Vorzeichen nicht. "Es wird sehr, sehr schwierig, aber wir müssen daran glauben, dass wir auch dort ein Tor schießen können und alles abrufen", sagte der Chelsea-Interimstrainer. Der Erfolg seiner Mannschaft an der Stamford Bridge sei trotz der deutlich dagegen sprechenden Statistik (z.B.: 28:72 Prozent Ballbesitz) verdient gewesen.

Der 41-Jährige freute sich über eine defensive Meisterleistung seiner gesamten Mannschaft und auch darüber, es einigen Kritikern gezeigt zu haben. "Zuletzt wurde in der Öffentlichkeit oft darüber geredet, dass diese Spieler über dem Zenit sind und zu alt, um zwei Spiele hintereinander auf hohem Niveau zu spielen. Ich glaube, sie haben auf dem Platz die richtige Antwort gegeben", sagte Di Matteo.

Matchwinner Drogba, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte getroffen hatte, war aufgrund des guten Resultates zufrieden. "Jetzt müssen wir versuchen noch einmal so eine Leistung zu bringen, um auch aufzusteigen", gab der Elfenbeinküste-Stürmer die Marschroute vor. Mindestens genauso wichtig für den Erfolg war Tormann Cech mit einer fehlerfreien Leistung. "Disziplin und mentale Stärke waren der Schlüssel für den Erfolg. Die Chancen stehen aber nach wie vor 50:50", erwartete der Tscheche ein offenes Rennen am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden