So, 27. Mai 2018

Noch recht teuer

19.04.2012 10:56

Hält 20 Jahre: LED-Lampe von Philips bald zu haben

Vergangenes Jahr hat Philips den "L-Prize" gewonnen, den das US-Energieministerium ausgeschrieben hatte. Ziel war die Entwicklung eines möglichst effizienten Ersatzes für die Glühbirne. Philips' Siegesprojekt ist eine LED-Lampe, die 20 Jahre lang halten soll, in Kürze kommt sie nun in den USA in den Handel. Noch ist der Preis mit 60 US-Dollar pro Stück allerdings sehr hoch.

Der Glühbirnenersatz setzt auf LEDs (Lichtemmitierende Dioden), es handelt sich laut Hersteller um den derzeit effizientesten Beleuchtungskörper. Die Leistung beträgt zehn Watt, Philips verspricht ein "angenehmes und natürlich aussehndes Licht".

Ob das angesichts des hohen Preises ausreicht, um die Kunden zum Umstieg zu bewegen, bleibt abzuwarten. Das Problem sollte jedoch bald entschärft werden, schließlich hatte das US-Energieministerium bei Einrichtung des Preises 2007 vorgesorgt: Das Preisgeld von zehn Millionen Dollar gibt es nur, wenn der Preis für den Glühbirnenersatz binnen eines Jahres unter 22 Dollar pro Stück sinkt.

Schließlich soll der Gewinner des Preises als leistbarer Ersatz für die 60-Watt-Glühbirne dienen, die in der EU bereits verboten ist. Die USA folgen 2014. Dass Philips den "L-Prize" gewonnen hat, war übrigens keine große Überraschung: Das Unternehmen hatte als einziges am Wettbewerb teilgenommen.

In Europa sind bereits andere LED-Lampen von Philips erhältlich, wann der "L-Prize"-Gewinner hier auf den Markt kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden