Fr, 23. Februar 2018

Geldwäsche

18.04.2012 11:20

Fünf Jahre Haft für Ronaldinhos großen Bruder Roberto

Roberto de Assis Moreira, Bruder und Berater von Brasiliens Fußballstar Ronaldinho, ist wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung in erster Instanz von einem Gericht in Porto Alegre zu fünf Jahren und fünf Monaten Haft im halboffenen Vollzug verurteilt worden.

Der ehemalige Profi, der zwischen 1995 und 1997 mit dem FC Sion Schweizer Meister und Pokalsieger geworden war, bleibt jedoch bis zur Berufungsverhandlung auf freiem Fuß.

Assis, der während der Untersuchungen verhört worden war, wird vorgeworfen, 2003 und 2004 Devisentransfers in Höhe von 884.496 US-Dollar der brasilianischen Zentralbank unterschlagen zu haben. Zudem habe er Gelder auf einem Schweizer Konto dem Finanzamt verschwiegen und weitere verdeckte Überweisungen getätigt. Assis gab an, die Beträge in seiner Zeit als Spieler kassiert zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden