Sa, 16. Dezember 2017

Wer rastet, royctet

18.04.2012 22:53

Rolls-Royce-Zukunft wird durchaus sportlicher

Die britische Nobelmarke Rolls-Royce plant weitere Varianten der Limousine Ghost, die unterhalb des klassischen Phantom positioniert ist. "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es noch das eine oder andere Derivat des Ghost geben wird", sagt Markenchef Torsten Müller-Ötvos.

"Ein Rolls-Royce darf sicher nicht sportlich im Sinne eines kernigen Fahrwerks sein", schränkt er ein, fügt jedoch hinzu: "Er kann durchaus dynamischer sein, als das in der Vergangenheit der Fall war." Und das dürfte auch dem Nutzerverhalten seiner Besitzer entgegenkommen: 80 Prozent der Ghost-Besitzer sind Neukunden der Marke und fahren das Auto im täglichen Straßenverkehr auch selbst.

Assistentsysteme im kleineren Modell gefragter
Das führt zu einer verstärkten Nachfrage nach modernster Technik. Müller-Ötvös berichtet, dass beim Ghost die Nachfrage nach Assistenzsystemen wie Head-up-Display, Nachtsichtsystemen und Spurhalteassistenten viel größer ist als beim Phantom.

Dabei agiert man in jeder Beziehung selbstbewusst: "Wir vergleichen uns nicht mit dem BMW 7er. Rolls-Royce definiert die Spitze des Automobilbaus. Wenn BMW eine hervorragende Technologie besitzt, die wir benötigen, dann nehmen wir sie gerne; wenn es sie woanders gibt, beziehen wir sie woanders."

Elektro-Rolls ad acta gelegt
Während mit weiteren Varianten des Ghost zu rechnen ist, wurde die Idee eines reinen Elektrofahrzeugs ad acta gelegt. Die Studie 102EX wurde als eine Art Marktforschungsprojekt gestartet - mit, so Müller-Ötvös, "sehr ambivalenten Ergebnissen: Einerseits schätzt man die bemerkenswerte Beschleunigung und das Geräuschniveau, andererseits sind weder Ladezeiten noch Reichweite akzeptabel." Eine deutliche Absage erteilt der Rolls-Royce-Chef auch einem SUV und einem Modell unterhalb des Ghost. Dagegen kann er sich einen Plug-In-Hybrid langfristig durchaus vorstellen.

Besuche krone.at/Auto & Motorrad auf Facebook und werde Fan!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden