Sa, 26. Mai 2018

Scion Speedster

18.04.2012 18:45

Toyota macht aus dem GT86 einen offenen Rennwagen

Mit dem GT86 hat Toyota nach Jahren der Emotions-Flaute bald wieder einen attraktiven Sportwagen im Programm. Kein Wunder, dass die Japaner mit dem neuen Pfund wuchern. Nun soll eine offene Rennversion des Coupés für Aufsehen sorgen.

Anlässlich des Grand Prix of Long Beach in den USA demontierten die Japaner kurzerhand das Dach des Coupés, bauten die hintere Sitzbank aus und sorgten mit viel Spoilerwerk und weiß-roter Lackierung für Motorsport-Flair.

Das Showcar trägt den Namen FR-S Cartel Speedster und das Logo der Marke Scion. Die Toyota-Tochter bietet in den USA unter eigenem Namen jenes Serienmodell an, das hierzulande unter der Muttermarke Toyota als GT 86 sowie als Subaru BRZ verkauft wird.

Unverändert bleibt der Antrieb durch den gemeinsam mit Subaru entwickelten 2,0-Liter-Boxermotor mit 200 PS, der seine Kraft über ein manuelles Sechsganggetriebe an die Hinterräder leitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden