Fr, 15. Dezember 2017

BigBrotherAwards

17.04.2012 11:48

Blizzard und die "Cloud" erhalten Negativpreis

Zum 13. Mal in Folge sind in Deutschland die "BigBrotherAwards" verliehen worden. Mit dem Preis werden Firmen, Organisationen und Personen "ausgezeichnet", die in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen oder persönliche Daten Dritten zugänglich machen. Abgestraft wurden heuer unter anderem die US-Spieleschmiede Blizzard und die "Cloud".

Blizzard und sein Online-Rollenspiel "World of Warcraft" trugen in der Kategorie "Verbraucherschutz" den unrühmlichen Sieg davon, da das Spiel "so ziemlich jede einzelne Datenspur" der Spieler protokolliere – "sogar die Art und Weise, wie jemand eine bestimmte Aufgabe gelöst hat", wie es zur Begründung hieß.

"Psychologen können daraus ablesen, wer eine militärische Laufbahn einschlagen könnte, wer in der Bankbonität herabgestuft werden sollte, wer über Führungsqualitäten verfügt, wer potenziell spielsüchtig oder wahrscheinlich arbeitslos ist", so Laudator Frans Valenta vom Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FifF).

Einen BigBrotherAward gab es aber auch für die auf der diesjährigen CeBit so gehypte "Cloud" (Kategorie Kommunikation) – denn seine Daten in einer nebulösen Serverfarm irgendwo auf der Welt abzuspeichern, sei der Albtraum jedes datenbewussten Menschen, so die Initiatoren des Negativspreises.

"Fast alle Cloud-Anbieter sind amerikanische Firmen – und die sind laut Gesetz verpflichtet, US-Behörden Zugriff auf alle Daten in der Cloud zu geben, auch wenn sich die Rechnerparks auf europäischem Boden befinden. Damit ist die Cloud ein gefährlicher Trend, der die Nutzerinnen und Nutzer gläsern macht", kritisieren sie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden