Sa, 16. Dezember 2017

Nur vier Varianten

17.04.2012 11:01

Microsoft enthüllt Versionen von Windows 8

Microsoft hat nun den offziellen Namen für den Nachfolger von Windows 7 verkündet: Wenig überraschend heißt das kommende Betriebssystem Windows 8. Es wird in nur noch vier verschiedenen Varianten auf den Markt kommen, erwartet wird der Marktstart im Oktober.

Windows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Enterprise und Windows RT - diese Editionen des Betriebssystems hat Microsoft im Angebot, wie das Unternehmen nun per Blog mitgeteilt hat. Die Preise sowie das exakte Startdatum für Windows 8 sind allerdings weiterhin unbekannt.

Enterprise wird lediglich an Unternehmen verkauft, während RT nur vorinstalliert auf Geräten mit ARM-Chips zu finden sein wird - neben PCs vor allem auf Tablets.

Zwei Varianten für Normalkunden
Für Nutzer herkömmlicher PCs kommen also Windows 8 und die Pro-Variante infrage, beide sind sowohl in der 32- als auch 64-Bit-Version erhältlich. Windows 8 bietet einen aufpolierten Explorer und Task Manager, eine verbesserte Unterstützung für mehrere Monitore und die Möglichkeit, jederzeit zwischen verschiedenen Sprachversionen zu wechseln - bisher den Enterprise- und Ultimate-Versionen von Windows vorbehalten. Windows 8 Pro richtet sich an Profi-Anwender, enthalten sind hier zusätzlich unter anderem Tools für Verschlüsselung, Virtualisierung, PC-Verwaltung und Domain-Verbindungen.

Spezielle Tablet-Version
Windows RT wird, anders als die übrigen Versionen, mit für Touchscreens optimierten Desktopversionen von Word, Excel, PowerPoint sowie dem digitalen Notizblock OneNote ausgeliefert. Aber auch die anderen Windows-8-Versionen können per Touchscreen ebenso bedient werden wie klassisch mit Maus und Tastatur.

Bunter, vernetzter, einfacher
Windows 8 setzt auf die Metro-Oberfläche, die bereits beim Smartphone-Betriebssystem Windows Phone zum Einsatz kommt. Auf dieser werden sogenannte Kacheln angezeigt, über die Neuigkeiten - von Nachrichten und Wetter bis zu sozialen Netzwerken - angezeigt werden, ohne dass der Nutzer hierfür ein Programm öffnen muss. Ein kontextsensitives Menü soll bei der Steuerung diverser Apps - der zweiten neuen Säule von Windows 8 - helfen. Dazu kommen eine schnellere Bootzeit und weniger Hunger nach Arbeitsspeicher, um auch Tablet-PCs mit Windows 8 zu versorgen. Hierzu dient auch die optionale Touchbedienung. Die Windows-8-Beta ist bereits seit März erhältlich, welche Vor- und Nachteile das neue Betriebssystem für Tablet-PCs bringt, hat krone.at bereits getestet (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden