Mi, 17. Jänner 2018

Sensation

14.06.2005 20:11

Powell läuft 100-Meter-Weltrekord

Jamaikas Supersprinter Asafa Powell hat den 100- Meter-Weltrekord von Tim Montgomery (USA) um eine Hundertstel-Sekunde verbessert. Der 22-Jährige gewann das Finale beim Super Grand Prix der Leichtathleten am Dienstagabend im Athener Olympiastadion in sensationellen 9,77 Sekunden.

Montgomery hatte seinen Weltrekord (9,78) am 14. September 2002 in Paris aufgestellt. Der Olympia-Fünfte Powell war im WM-Jahr 2005 schon 9,84 und 9,85 Sekunden gesprintet.

Zuvor hatte Steffi Nerius vor rund 5000 Zuschauern im Olympiastadion das Speerwerfen und zugleich die Olympia-Revanche gewonnen. Die Leverkusenerin setzte sich mit 65,08 Metern knapp vor Olympiasiegerin Osleidys Menenedez aus Kuba (65,01 m) durch. Im olympischen Finale im gleichen Stadion hatte im August 2004 Menendez Gold vor Nerius gewonnen, die mit 65,84 m weltbeste Speerwerferin im WM-Jahr 2005 bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden