Mo, 23. April 2018

Charity-Karten

14.06.2005 19:23

Live 8-Karten auf eBay: Geldorf fordert Boykott

Der britische Rockstar Bob Geldof hat zu einem weltweiten Boykott des Internet-Auktionshauses eBay aufgerufen, nachdem dort zahlreiche eigentlich kostenlose Tickets für das Live 8- Konzert für Afrika angeboten werden. Geldof bezeichnete den Internetdienst am Dienstag in London als "elektronischen Zuhälter", die Versteigerung der Eintrittskarten sei "kranke Profitmache".

Nach Angaben britischer Medien vom selben Tag werden für weit mehr als hundert Doppeltickets für das Popspektakel am 2. Juli im Hydepark im Internet schon bis zu etwa 1.450 Euro pro Stück geboten.

"Die Leute, die diese Karten auf den Internetseiten anbieten, sind miese Schufte, die sich an menschlichem Elend bereichern", schimpfte Geldof, der schon das legendäre Live Aid-Konzert vor 20 Jahren organisiert hatte. Mit der Neuauflage will er Druck auf Politiker ausüben, die Mittel für die Entwicklungshilfe zu verdoppeln.

Eine eBay-Sprecherin sagte, dass der Weiterverkauf von Karten für ein Wohltätigkeitskonzert nach britischem Recht nicht illegal sei. Man wolle jedoch aus dem Live 8-Konzert keinen Profit schlagen, weshalb eBay den Organisatoren des Events eine Spende mindestens in Höhe der Einnahmen aus den Versteigerungsgebühren anbieten wolle.

Bei den Organisatoren des Konzerts, bei dem Stars wie Paul McCartney, Madonna, Coldplay oder Pink Floyd auf der Bühne stehen werden, gingen rund zwei Millionen SMS-Bewerbungen für die kostenlosen Tickets ein. Das Interesse blieb nach einem Bericht der "Daily Mail" aber deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die insgesamt 2,06 Millionen SMS-Texte, mit denen sich Interessenten um jeweils ein Paar der 148.000 Tickets bewerben konnten, hätten nicht genug Geld eingebracht, um die Kosten des Konzerts zu decken, hieß es in der Zeitung: "Die Organisatoren hatten auf mindestens fünf Millionen Texte gehofft."

Die SMS-Verlosung für Live 8 gilt nach Berichten als die weltweit größte ihrer Art. Jede Textmessage kostete 1,50 Pfund (2,24 Euro) zusätzlich zu den normalen Kosten einer SMS. Die glücklichen Gewinner sollen ihre Karten an diesem Donnerstag abholen können. Die "Daily Mail" hielt es für möglich, dass bei jüngeren Musikfans das Interesse geringer gewesen war, weil die auftretenden Musiker vor allem Rock- und Pop-Veteranen seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden