Mo, 11. Dezember 2017

Bei Marathon in Wien

16.04.2012 17:54

Familienvater bricht nach Infarkt auf Strecke zusammen

Er hatte ein gutes Tempo vorgelegt - doch dann griff er sich plötzlich an die Brust, stürzte ins Gras und blieb regungslos liegen - vor den Augen seines 13-jährigen Sohnes wäre ein Familienvater am Sonntag beim Vienna City Marathon beinahe an einem Herzinfarkt gestorben. Doch couragierte Augenzeugen und schnelle Sanitäter retteten ihm das Leben.

Das sportliche Sonntagsereignis wurde mit einem Schlag plötzlich ein Kampf auf Leben und Tod - und mittendrin der Sohn des Opfers und die eigene Frau. "Zusammengebrochen ist der 43-Jährige bei der Schüttelstraße", so Andreas Zenker vom Roten Kreuz.

Und dann musste alles ganz schnell gehen: Sofort kümmerten sich Augenzeugen - durch Zufall auch ein Sanitäter - um den am Boden Liegenden und reanimierten den Familienvater zwischen Donaukanal und Rennstrecke.

Patient überlebte Infarkt
Nur zwei Minuten nach dem Kollaps waren bereits die Sanitäter vor Ort, kurz darauf auch der Notarzt. Die Ausgangssituation sah nicht gut aus - kein Kreislauf und keine Atmung. Unbemerkt in den eigenen vier Wänden oder auf offener Straße kann das sehr schnell mit dem Tod enden. Nicht so aber bei diesem Einsatz: Mit Blaulicht ging es nach erfolgreicher Wiederbelebung ins Wiener AKH. Der Patient überlebte den Infarkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden