Mi, 13. Dezember 2017

Schimmernde Pracht

16.04.2012 14:12

"Hubble" erblickt funkelnden Kugelsternhaufen

Mit ihrem Weltraumteleskop "Hubble" ist den Astronomen der NASA eine beeindruckende Aufnahme des Kugelsternhaufens Messier 70 gelungen. Messier 70 ist ein besonderer Kugelsternhaufen, denn sein Kern ist bereits einmal kollabiert, wie Astronomen sagen. Dadurch werden noch mehr Sterne in das Zentrum des Himmelsobjektes gezogen, was dazu führt, dass der Sternhaufen noch stärker strahlt als üblicherweise der Fall.

Bei der Kernkollabierung eines Kugelsternhaufens – nicht zu verwechseln mit der Supernova eines massereichen Sterns - kommt es zu einer Massenkonzentration im Gravitationskern. Ausgelöst wird das, wenn schwere Sterne mit leichteren Sternen zusammenstoßen. Dabei verlieren die schwereren Sterne kinetische Energie und fangen an, sich auf das Zentrum des Sternhaufens zuzubewegen.

Etwa ein Fünftel der 150 bekannten Kugelsternhaufen in der Milchstraße hat bereits eine Kernkollabierung erlebt. So auch Messier 70, wie die NASA in einer Aussendung mitteilte. Ganze Legionen von Sternen kreisen dort um das Zentrum des Sternhaufens, schreiben die Astronomen.

Im Sternbild des Schützen
Obwohl Messier 70 mit nur 68 Lichtjahren Durchmesser ein relativ kleiner Kugelsternhaufen ist, kann er im Sternbild des Schützen aufgrund der Nähe zu unserem Sonnensystem und seiner zentralen Position in der Milchstraßen mit guten Ferngläsern am Nachthimmel beobachtet werden. Entdeckt wurde er bereits 1780 von dem berühmten Astronomen Charles Messier, von dem er auch seinen Namen erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden