Mo, 11. Dezember 2017

Mord und Suizid

16.04.2012 15:09

Ehepaar tot in Wiener Wohnung entdeckt

Ein Beziehungsdrama hat in Wien mit Mord und Selbstmord geendet. Die Polizei entdeckte am Montagvormittag am Harlacherweg 6 im Bezirk Donaustadt die Leichen eines Ehepaares - der Mann dürfte zuerst mit einem Revolver seiner Frau in die Brust und danach sich selbst in den Kopf geschossen haben.

Die beiden 44-jährigen österreichischen Staatsbürger hatten sich vor einiger Zeit getrennt, seit einiger Zeit verfügte Elena V. über einen eigenen Wohnsitz. Ihr Ehemann Walter hat diese Trennung offenbar nicht verkraftet. Mit seinem Revolver, den er legal besessen hat, dürfte er in der ehemals gemeinsamen Wohnung das Feuer auf Elena eröffnet haben.

Unklar ist der Zeitpunkt des Verbrechens. Ein Nachbar berichtete, dass es bereits seit rund einer Woche "komisch rieche". Eine Obduktion der Leichen wurde angeordnet.

"Wusste von Trennung und machte sich Sorgen"
Die Exekutive war erst am Montag von einer Angehörigen der Familie verständigt worden, nachdem die Frau einige Tage nichts von dem Ehepaar gehört hatte. "Sie wusste von der Trennung und machte sich Sorgen", sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Die Beamten fanden die Frau tot im Wohnzimmer sitzend vor, der Mann lag leblos vor ihr auf dem Boden. Warum die 44-Jährige den Mann in der Wohnung getroffen hat, ist noch unklar. Das Paar soll einen gemeinsamen erwachsenen Sohn gehabt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden