Do, 14. Dezember 2017

Feuer-Lamborghini

16.04.2012 10:24

Lamborghini Aventador wird ein Raub der Flammen

Das Wortspiel vom "heißen Sportwagen" mag man schon gar nicht mehr verwenden: Es ist schon wieder ein Luxusrenner unvermittelt in Flammen aufgegangen. Diesmal (Internet-Premiere) war es ein Lamborghini Aventador, der in Kalifornien den Feuertod fand.

Immer wieder machen Videos von brennenden Supersportwagen die Runde in Medien und sozialen Netzwerken. Im jüngsten Fall war ein Kaufinteressent in Kalifornien auf Probefahrt mit dem 700-PS-Boliden.

Mitten auf der California State Route 73 schlugen plötzlich Flammen aus dem Motorraum. Aus bislang unerfindlichen Gründen hatte der teure Bolide zu brennen begonnen. Der Fahrer hielt am Straßenrand an, stieg unverletzt aus und rief die Feuerwehr. Er und einige Schaulustige dokumentierten den Brand mit ihren Handys, der Feuerfahrer posierte auch für Fotos vor dem rauchenden Wrack. Das Auto ist auf einen Autohändler zugelassen.

Zuletzt hatte das Video eines in Prag brennenden Lamborghini Gallardo die Runde gemacht. Und auch Ferraris tauchen immer wieder brennend im Internet auf, für das Modell 458 gibt es sogar einen Rückruf.

Besuche krone.at/Auto & Motorrad auf Facebook und werde Fan!
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden