Mi, 13. Dezember 2017

Peinliche Panne

16.04.2012 08:34

BP Fischer schenkt Präsent aus Wien an Steirer weiter

Am Samstag hat Bundespräsident Heinz Fischer in Mürzsteg in der Steiermark einer Atemschutzübung der Freiwilligen Feuerwehr beigewohnt und den Kameraden dann einen großen Lebkuchen als Stärkung mitgebracht. Eigentlich eine nette Geste. Peinlich nur, dass es sich um ein gut gemeintes Geschenk der Musikkapelle Bad Mitterndorf handelte, das Fischer selbst kurz zuvor in Wien überreicht bekommen hatte.

Karl Wohlfahrter, der Leiter der Musikkapelle Bad Mitterndorf, hatte am Samstag dem Präsidenten in Wien den in Bad Aussee gebackenen Lebkuchen überreicht: "Darauf kündigen wir einen Weltrekordversuch an, den wir am 15. September starten. Da marschieren alle 66 Musiker auf den Grimming und spielen in 2.351 Metern Höhe auf!"

"Die Aufschrift hat uns schon etwas gewundert"
Für Heinz Fischer war das Geschenk offenbar ein praktisches, denn er nahm es zu seinem Sommersitz in Mürzsteg mit. Dort war er am Samstagnachmittag als Gast bei einer Atemschutzübung der Freiwilligen Feuerwehr dabei, die auf dem verrauchten Dachboden des Pfarrhofes stattfand.

Danach überreichte Fischer den Kameraden als Stärkung einen Lebkuchen. Feuerwehrchef Arnold Gamsjäger: "Die Aufschrift mit dem Weltrekordversuch hat uns schon etwas gewundert." Eine Stellungnahme des Bundespräsidenten steht noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden