Mo, 11. Dezember 2017

Raffiniert versteckt

15.04.2012 19:11

100 Kilo Drogen in Holzmöbel verbaut: Österreicher in Haft

Eine Möbel-Lieferung, die es wahrlich in sich hatte: In der spanischen Küstenstadt Estepona in Andalusien flog jetzt ein Österreicher mit 100 Kilogramm Haschisch auf. Zur Tarnung waren die Drogenpakete professionell in Holzkästen, Fenster- und Türrahmen eingearbeitet. Der 63-Jährige wurde verhaftet.

Der Zugriff war kein Zufallsprodukt, denn der Österreicher war schon lange im Visier der spanischen Polizei. Jetzt schnappte die Falle auf einem Industriegelände in Estepona zu: Der 63-Jährige lud gerade Holzmöbel aus dem Van, als er dabei von den Beamten unerwartet "Hilfe" - und auch die Handschellen angelegt bekam.

Durch raffiniertes Seilsystem verbunden
Und der Verdacht bestätigte sich: In einer wahrlichen Tischler-Meisterleistung waren in den Holzkästen, Fenster- und Türrahmen Dutzende Haschisch-Platten verbaut.

Diese waren allesamt durch ein raffiniertes Seilsystem miteinander verbunden, um zu den Drogen zu gelangen, ohne dabei das Möbelstück komplett zu zerstören - worauf die Polizisten bei der Sicherstellung der Drogen mit einem Gesamtgewicht von 100 Kilogramm jedoch weniger Rücksicht nahmen. Weitere Ermittlungen bezüglich der Komplizen des Österreichers laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden