Do, 18. Jänner 2018

Wahrer Unglückstag

14.04.2012 17:26

Zwei Einsätze im selben Haus für Kremser Feuerwehr

Ausgerechnet am Freitag, dem 13. hatte die Feuerwehr in Krems in Niederösterreich gleich zwei Einsätze in ein und demselben Wohnhaus. So war eine Frau im fünften Stockwerk gestürzt und konnte ihre Türe nicht mehr alleine öffnen. Wenig später gab es im selben Haus Alarm im zehnten Stockwerk. Eine Frau war bewusstlos geworden - der Grund: eine defekte Gas-Therme.

Wer abergläubisch ist, der könnte die Vorfälle in dem Wohnhaus am Bahnhofsplatz 17 in Krems Freitag, dem 13. in die Schuhe schieben. Denn zwei unterschiedliche Einsätze innerhalb weniger Minuten an nur einem Ort - das hat die Feuerwehr Krems an einem gewöhnlichen Tag noch nie erlebt.

"Zunächst mussten wir eine Wohnungstüre öffnen, weil eine Witwe im Flur gestürzt war", berichtete Sprecher Markus Fasching. Als sich die Einsatzkräfte wieder auf den Heimweg machen wollten, erreichte sie just der nächste Notruf. Nur fünf Stockwerke über ihnen lag eine Frau bewusstlos am Boden, aufgrund einer Kohlenmonoxid-Vergiftung durch eine defekte Therme. "Die Bewohnerin kam ins Spital, und wir führten eine Belüftung durch. Aber dieses Haus wird uns noch lange in Erinnerung bleiben", so Fasching.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden