Fr, 15. Dezember 2017

Kommt dritte Liga?

13.04.2012 09:59

Bundesliga gegen ÖFB: Debatte um neues Ligen-Format

Die Diskussion um das Ligen-Format im österreichischen Fußball ist offenbar wieder neu aufgeflammt. In einer Arbeitssitzung am Mittwoch in Wien trafen einander führende Vertreter von ÖFB mit Präsident Leo Windtner und Bundesliga mit Chef Hans Rinner und Georg Pangl (Bild). Hauptthema war dabei eine mögliche Reform des Übergangs vom Amateur- in den Profifußball, wobei unter anderem eine österreichweite dritte Liga sowie eine Aufstockung der Ersten Liga im Raum stehen. Dabei spalten sich jedoch die Meinungen.

Pangl, seines Zeichens Vorstand der Bundesliga, hält eine Erweiterung der zweithöchsten Spielklasse für wenig sinnvoll. "Ich verstehe die große Triebfeder der Regionalliga, da es derzeit keinen Direktaufsteiger gibt. Man muss aber auch verstehen, dass eine Vergrößerung der Ersten Liga aus jetziger Sicht wirtschaftlich nicht tragbar ist", sagte Pangl gegenüber dem Internetportal 90minuten.at. Der Burgenländer verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die wirtschaftliche Basis für eine 16er-Liga nicht gegeben sei.

Scharfer Konter vom ÖFB
Der ÖFB reagierte am Donnerstagnachmittag darauf mit einer scharf formulierten Aussendung. "Überrascht hat das konträr zum Ergebnis stehende mediale Vorpreschen von Bundesliga-Vorstand Georg Pangl, der sich nach der Sitzung gegen jede Veränderung aussprach. Eine derartige Vorgangsweise widerspricht der Sitzungsvereinbarung aller Teilnehmer und ist absolut unverständlich", hieß es in der Mitteilung.

ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner wollte sich nicht weiter dazu äußern und verwies auf das Statement des Fußballbundes. Darin ist unter anderem zu lesen, dass über eine "Lizenzierung Light" gesprochen wurde, "um den Aufstieg von der dritten Leistungsstufe in die zweite Liga wirtschaftlich weniger risikoreich zu gestalten".

Erweiterung der Ersten Liga?
Außerdem sei nach sehr intensiven Gesprächen festgelegt worden, dass der ÖFB und die Landesverbände Richtlinien für die dritte Leistungsstufe wie auch eine mögliche Reduzierung der Anzahl deren Vereine evaluieren und mögliches Optimierungspotenzial erkunden werden. Demnach erklärte sich auch die Bundesliga bereit, über eine Erweiterung der Ersten Liga zu diskutieren, in der aktuell zehn Mannschaften spielen. Der Letzte steigt fix ab, der Meister auf. Die beiden vakanten Plätze machen sich der Neunte sowie die drei Regionalliga-Meister in Play-offs untereinander aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden