Mi, 13. Dezember 2017

Seltener Fund

15.04.2012 08:00

Verschollene Papst-Urkunde in Dresden wiederentdeckt

Im Dresdner Stadtarchiv ist eine verschollen geglaubte Papsturkunde entdeckt worden. Das Pergament stammt aus dem Jahr 1399, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Damit erteilte Papst Bonifatius IX. jenen Menschen 40-tägigen Ablass, die täglich an der Andacht in der Kapelle des heiligen Kreuzes teilnahmen.

Die Urkunde sei die einzig erhaltene Papstbulle im Dresdner Stadtarchiv. Solche Dokumente finden sich den Angaben zufolge selten in städtischen Archiven. Ursprünglich – das belegen Urkundenabschriften – gab es in Dresden fünf bis sechs solcher Papstbullen aus der Reformationszeit.

Zwei davon waren sogenannte päpstliche Ablassurkunden. Aber nur die jetzt wiederentdeckte Bulle, die inzwischen gereinigt und restauriert wurde, ist noch im Original vorhanden. Ulrike Siewert, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V., fertigte eine Übersetzung an.

Eine Bulle ist die Bezeichnung für Urkunden, die in der päpstlichen Kanzlei in feierlicher Form ausgefertigt und besiegelt wurden und wichtige Rechtsakte des Papstes verkünden. Sie trägt ihren Namen vom (Blei-)Siegel (lat. bulla), mit dem die Papsturkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit regelmäßig besiegelt waren. Papstbullen in Stadtarchiven sind selten überliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden