Di, 12. Dezember 2017

Keine Lebensgefahr

12.04.2012 18:32

Messerstich wegen Butterbrot: Frau attackiert Freund

"Es hat sich angehört, als würde jemand sterben" - das erzählt ein Nachbar eines jungen Pärchens aus Wien-Donaustadt, das sich oft stritt, der "Krone". Wieso er das sagt? Weil die Situation nun eskalierte: Manuel H. (17) wurde mit einem Brotmesser niedergestreckt.

"Ich war mit meiner 22 Monate alten Tochter einkaufen. Als ich heimkam, war noch alles in Ordnung. Ich habe mir gerade ein Brot geschmiert, als wir völlig grundlos zu streiten begannen", soll Timna J. (18) im Polizeiverhör ausgesagt haben.

Festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt
Weil sie im Rahmen des Streits ihrem Freund Manuel, mit dem die junge Mutter seit acht Monaten liiert ist, das Brotmesser in den Rücken gerammt haben soll, wurde sie festgenommen und später auf freiem Fuß angezeigt.

Eskaliert ist der Beziehungsstreit in der neuen Wohnung des Pärchens in der Erzherzog-Karl-Straße in Wien-Donaustadt. Erst im Februar waren sie in ihr "Liebesnest" eingezogen. Manuel H. schläft derzeit allerdings im Spital. Lebensgefährlich verletzt wurde er von seiner Freundin glücklicherweise nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden