Fr, 15. Dezember 2017

Wehe, man drückt ihn

12.04.2012 16:49

Action-Button verwandelt Dorfplatz in Hölle

Ein unscheinbares, ruhiges Dorf in Belgien. Doch irgendetwas ist heute anders: Ein roter Buzzer in der Mitte des Hauptplatzes weckt das Interesse der Bewohner. "Für mehr Drama bitte drücken", lockt ein Pfeil. Als sich dann der erste Neugierige traut, bricht die Hölle los. Erst am Ende wird dann klar, dass alles nur ein Werbe-Gag war.

Mit einem heranrauschenden Rettungswagen beginnt das belgische Action-Drama zunächst vergleichsweise harmlos. Zwei Sanitäter springen aus dem Auto heraus, rennen in ein Haus und kommen mit einem Patienten auf einer Trage zurück. Doch beim Abtransport geht einiges daneben. Der Kranke stürzt zunächst von der Trage und rutscht dann auch noch aus dem Wagen heraus.

Doch ehe die sichtlich geschockten Passanten eingreifen können, geht das Drama schon weiter. Ein Radfahrer prallt gegen die geöffnete Tür des Rettungswagens und stürzt. Als er sich wieder aufgerappelt hat und den Fahrer zur Rede stellt, kommt es zu einer Schlägerei zwischen den beiden Männern.

Gangster liefern sich wilde Schießerei mit Polizei
Noch während die Fäuste fliegen, wird die Szenerie - völlig sinnfrei - von einem Unterwäsche-Model auf einem Motorrad gekreuzt. Und dann geht es richtig zur Sache: Mit quietschenden Reifen prescht ein schwarzer Mercedes-Geländewagen auf den Platz. Vier schwer bewaffnete Männer springen heraus, liefern sich eine wilde Schießerei mit plötzlich auftauchenden Polizisten und zerren den Kranken sowie den Sanitäter in ihren Wagen, ehe sie flüchten - verfolgt von der Polizei und dem Rettungswagen.

Ganz zum Schluss kommt dann noch eine Horde von Football-Spielern auf den mittlerweile wieder fast leeren Platz gerannt und trägt den dort liegenden, schwer verwundeten Anführer der Geländewagen-Bande fort.

Und wofür nun die ganze Action? Die Inszenierung war eine Werbung für den neuen TV-Kanal TNT. Motto: "Deine tägliche Dosis Drama". Und offenbar verfehlt das Schauspiel seine Wirkung nicht. Der gerade erst veröffentlichte Clip des Action-Szenarios wurde bis Donnerstagnachmittag auf YouTube schon fast fünf Millionen Mal angeschaut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden