Fr, 15. Dezember 2017

Rennes eliminiert

12.04.2012 12:03

Drittligist Quevilly im französischen Cup-Finale

Der Drittligist US Quevilly ist sensationell Olympique Lyon ins Endspiel des französischen Cups gefolgt. Der Klub aus dem nordfranzösischen Le Petit-Quevilly schlug am Mittwoch den Erstligisten Stade Rennes mit 2:1 und schaffte damit zum zweiten Mal nach 1927 den Einzug ins Finale, das am 28. April im Stade de France in St. Denis ausgetragen wird.

Rennes, Tabellensechster der Ligue 1, war in Caen, wohin der Außenseiter aufgrund der beengten Verhältnisse im eigenen Stadion (2500 Plätze) ausgewichen war, durch Julien Féret (6.) in Führung gegangen. Doch Karim Herouat (64.) glich aus, ehe Anthony Laup (90.) kurz vor Schluss den großen Coup perfekt machte. Quevilly hatte bereits im Achtelfinale Olympique Marseille mit 3:2 nach Verlängerung eliminiert.

Lyon stoppt zweites Sensationsteam
Am Dienstag hatte Lyon den Siegeszug des Überraschungsteams Gazelec Ajaccio gestoppt. Der einstige Serienmeister bezwang den Drittligisten mit 4:0.

Gegen den Amateur-Klub aus Korsika hatte Lyon große Mühe und tat sich auch nach der Roten Karte gegen Anthony Colinet (38.) zunächst schwer. Erst nach einer Stunde brachte Alexandre Lacazette den Tabellenvierten in Führung. Lisandro Lopez (74.), der eingewechselte Clement Grenier (80.) und Bafetimbi Gomis (90.) sorgten am Ende für einen klaren Sieg gegen den Außenseiter, der sich erneut teuer verkaufte. Ajaccio hatte zuvor die Erstligisten FC Toulouse und Montpellier HSC aus dem Wettbewerb geworfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden