So, 18. Februar 2018

Tragischer Unfall

11.04.2012 12:28

24-jähriger Tiroler in Kartonpresse gezogen - tot

Tragischer Arbeitsunfall am Mittwochvormittag in Hall in Tirol: Nach Angaben der Polizei geriet ein 24-jähriger Unterländer bei dem Versuch, eingeklemmtes Verpackungsmaterial zu lösen, in eine Kartonpresse. Der Arbeiter erlitt tödliche Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 9 Uhr, als der 24-jährige Weerberger gemeinsam mit einer Kollegin damit beschäftigt war, Verpackungsmaterial über eine Rampe in einen Container zu werfen und so zu entsorgen. Laut Einsatzkräften verklemmte sich die Schnecke, die die Kartons weiterbefördert.

Der junge Mann versuchte daraufhin, das Verpackungsmaterial mit einer zwei Meter langen Stange zu lösen - dabei dürfte er abgerutscht und in den Container gefallen sein. Der 24-Jährige wurde von der Schnecke mit den Füßen voran in die Presse gezogen.

Der Notausschalter wurde zwar noch betätigt, für das Opfer kam aber jede Hilfe zu spät. "Wir sahen aus der Kartonpresse nur noch eine Hand herausragen", schilderte Thomas Lampe, Einsatzleiter der Feuerwehr, den fürchterlichen Anblick.

Die geschockten Arbeitskollegen wurden nach dem Unfall von einem Kriseninterventionsteam an Ort und Stelle betreut, der Supermarkt sofort geschlossen. "An ein Weiterarbeiten war unter diesen Umständen nicht zu denken", hieß es am Mittwoch aus der Zentrale der Lebensmittelkette.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden