Mo, 11. Dezember 2017

Action-Kracher

11.04.2012 16:38

"Battleship": Fiese Aliens machen uns die Hölle heiß

Schifferl versenken im Kino: "Hancock"-Regisseur Peter Berg inszeniert die Verfilmung von "Battleship" (Kinostart: 12. April) als Action-Abenteuer, das von den "Transformers"-Veteranen Brian Goldner und Bennett Schneir produziert wird. Liam Neeson, der zurzeit auch in "The Grey" in unseren Kinos zu sehen ist (mehr dazu in der Infobox), führt die Hollywood-Starriege an - auch Popstar Rihanna darf sich erstmals schauspielerisch betätigen.

Kaum ein Offizier hat je in der US-Navy derart schnell Karriere gemacht wie Alex Hopper (Taylor Kitsch). Aber dann begeht er einen Fehler, der ihn die Laufbahn kosten könnte: Er verliebt sich ausgerechnet in Sam (Brooklyn Decker), die Tochter seines Admirals (Liam Neeson) - zu allem Überfluss droht ihm nach einer Prügelei der Rauswurf.

Probleme, bei denen ihm auch sein älterer Bruder Stone (Alexander Skarsgard), Kommandeur der USS Samson, nicht helfen kann. Alex bleibt allerdings wenig Zeit, über sein Schicksal nachzugrübeln, denn bei einem internationalen Seemanöver im Pazifik gerät seine Einheit in eine Situation, auf die sie auch die beste Militärschule nicht vorbereiten konnte: Mitten auf dem Ozean wird die Flotte von den gigantischen Kampfmaschinen einer außerirdischen Macht angegriffen.

Für Berg erfüllte sich Lebenstraum
Regisseur Peter Berg hegt schon sein Leben lang eine große Leidenschaft für die US-Marine. Zu diesem Thema war er mit ersten Recherchen für einen anderen Film beschäftigt, als er das Angebot bekam, "Battleship" zu realisieren. Für Berg, der als Kind mit seinem Vater oft Schifffahrts-Museen besuchte, war das Action-Abenteuer die Erfüllung eines Lebenstraums.

"'Battleship' ist eine echte Leidenschaft für mich, denn ich habe in meinem Leben schon endlos viel Zeit mit Schiffen verbracht und kenne durch die Erzählungen meines Vaters die Seeschlachten des Zweiten Weltkriegs sehr genau. Als mir das Projekt angeboten wurde, musste ich nicht lange überlegen, wie der Film aussehen sollte. Ich wollte eine aktuelle Geschichte über eine internationale Flotte, die in sehr dynamische, heftige und intensive Kämpfe verwickelt wird. Es gibt Seeschlachten voller Action mit großen Schiffen und Konflikten. Auf der ganzen Welt ist 'Battleship' ein vertrauter Begriff. Diese Bekanntheit bedeutet im heutigen Markt einen enormen Vorteil, um aus einer Marke einen Film zu machen", so Berg.

"Transformers" trifft "Pearl Harbor"
"Transformers" marschieren in "Pearl Harbor" ein: Regisseur Berg serviert uns eine Mischung aus beiden Blockbustern, garniert mit jeder Menge Kriegspathos und schauspielerisch limitierten Darstellern (Brooklyn Decker, Rihanna). Doch wen stört das schon, wenn gleichzeitig Schiffe in die Luft gejagt werden, Hongkong von einem Feuerball dem Boden gleichgemacht und eine Riesen-Kampfmaschine auf hoher See unter Beschuss genommen wird. Alles in allem bietet "Battleship" solide Action-Kost und hohen Unterhaltungsfaktor - wenn man über das eine oder andere Klischee mit einem Augenzwinkern hinwegsehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden