Fr, 20. Oktober 2017

Anrainer als Helfer

09.04.2012 16:18

Mit Auto in Bach gestürzt: Vater rettet seine Kinder

Glimpflich ausgegangen ist ein Unfall am Ostermontag, bei dem ein Vater mit seinen zwei Kindern im Auto in einen Mühlbach im oberösterreichischen Bezirk Vöcklabruck gestürzt ist. Der 27-Jährige konnte seine Töchter noch selbst aus dem versinkenden Wagen retten, ehe sich Anrainer um die unterkühlte Familie kümmerten.

Der junge Vater fuhr kurz nach 11.30 Uhr auf der entlang des Baches verlaufenden Straße in Rüstorf, hieß es seitens der zuständigen Polizeiinspektion Schwanenstadt. Er gab später an, er sei von seinen beiden am Rücksitz mitfahrenden Kindern im Alter von vier und zwei Jahren abgelenkt gewesen.

Deshalb sei er von der Straße abgekommen und in den etwa zwei Meter tiefen Bach gefahren. Der 27-Jährige reagierte allerdings geistesgegenwärtig und begann sofort mit der Rettung seiner Kinder. Zuerst befreite er seine vierjährige Tochter aus dem versinkenden Wagen, schließlich zog er auch noch das zweijährige Mädchen durchs Autofenster ins Freie. Anrainer hatten inzwischen den Unfall bemerkt und halfen dem Mann und den Kindern ans Ufer.

Das Auto trieb mehrere Hundert Meter weit ab. Die Freiwillige Feuerwehr Rüstorf barg es unter Einsatz von Tauchern und eines Kranfahrzeuges ihrer Kollegen aus Vöcklabruck.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).