Fr, 15. Dezember 2017

Mit derselben Route

08.04.2012 20:10

"Titanic"-Unglück: Erinnerungsschiff sticht in See

Fast genau 100 Jahre nach dem Auslaufen der "Titanic" zu ihrer tragischen Jungfernfahrt haben sich am Ostersonntag mehr als 1.300 Menschen auf eine Erinnerungstour entlang derselben Strecke gemacht. Wie auch die Reise der "Titanic" begann die Kreuzfahrt im englischen Southampton. In den kommenden Tagen will das Schiff entlang der historischen Route fahren und in der Nacht auf den 15. April an jener Stelle sein, an der der legendäre Ozeanriese ein Jahrhundert vorher gesunken war.

An Bord der "MS Balmoral" sind mit 1.309 Passagieren genauso viele wie einst auf der "Titanic", heißt es vom Veranstalter. Die von einem Reisebüro organisierte Tour kostet pro Person bis zu 6.000 Pfund - umgerechnet 7.280 Euro. Unter anderem wird das Menü serviert, das auch die Passagiere der "Titanic" aßen. Eine Band spielt Musik aus der Zeit, Vorträge beschäftigen sich mit der Geschichte des Schiffs. Menschen aus 28 Ländern sind dabei, die Reise war nach Angaben des Anbieters bereits zwei Jahre vorher ausgebucht.

"Ich finde das sehr schön"
Zu den Passagieren gehören auch Nachfahren von Opfern des Schiffsunglücks. Sie verteidigten die Reise gegen Vorwürfe, sie sei makaber. "Ich finde es sehr schön, genau hundert Jahre nach seinem Tod am Grab meines Ur-Großvaters sein zu können", sagte Suzie Millar, Urenkelin eines Miterbauers der "Titanic". In der Nacht auf den 15. April soll es an Bord eine Gedenkveranstaltung für die Opfer geben. Ein weiteres Erinnerungsschiff sticht von New York aus in See, um das britische Schiff am Fundort des Wracks zu treffen.

Die "Titanic", das damals größte Schiff der Welt, war am 10. April 1912 in Southampton losgefahren. Auf dem Weg nach New York rammte der Luxusliner einen Eisberg und sank. Mehr als 1.500 der 1.309 Passagiere und rund 900 Besatzungsmitglieder starben. Das Wrack wurde 1985 gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden