Fr, 24. November 2017

Kinderleicht

28.04.2012 10:03

Einfache Rezepte zum Nachkochen für Kinder

Wenn Mama und Papa in der Küche werken, möchten auch die Kleinen manchmal mit anpacken. Und je früher Kinder beginnen, in der Küche mitzuhelfen, desto begeisterter kochen sie später selbst. Nun hat aber jeder Meisterkoch einmal klein angefangen. Die richtigen Einsteigerrezepte für die ersten Erfolgserlebnisse deines Kindes findest du hier.

Kochen macht den meisten Kindern großen Spaß. Schließlich dürfen sie nun etwas tun, das normalerweise Mama und Papa, also den Großen, vorbehalten ist, und fühlen sich damit gleich ein Stückchen erwachsener. Natürlich muss das gerade am Anfang unter genauer Aufsicht vonstatten gehen. Perfekte Einsteigerrezepte sind jene, wo es darum geht, etwas klein zu schneiden, zu rühren, abzuschmecken - und das eigentliche Bedienen des Herds noch außen vor bleibt. Du solltest deinem Kind während der Zubereitung Zusammenhänge erklären und es auf heikle Punkte aufmerksam machen. Gibt es dann die ersten Erfolgserlebnisse, wird dein Kind dir immer wieder gern helfen oder selbst aktiv werden.

Wurstsalat
Du brauchst: Wurst und Schinken (für zwei Personen etwa 10 dag), 10 dag Käse, Essiggurkerl, Tomaten, Paprika, Salz, Zucker, Essig, Öl
So geht's: Alle Zutaten in Scheiben oder Würfelchen schneiden und in eine Schüssel geben. Dann aus einem Teelöffel Salz, einem Esslöffel Zucker, 1/8 Liter Wasser, einem Schuss Essig und etwas Öl eine Marinade anrühren und über den Wurstsalat gießen. Der Salat darf vor dem Servieren ruhig noch etwas rasten, damit die Marinade in die Zutaten einziehen kann. Nach Belieben mit einem gekochten Ei garnieren und Brot dazu reichen – fertig!

Tipp: Aus dem Wurstsalat wird ganz schnell ein Nudelsalat, wenn du mit deinem Kind einfach Spiralen, Hörnchen oder kleine Makkaroni abkochst und kalt oder lauwarm hinzugibst.

Überbackene Brote
Du brauchst: pro Person je nach Hunger ein bis zwei Scheiben Toastbrot oder Schwarzbrot, weiters pro Person: zwei Blatt Schinken/Wurst, eine Scheibe Käse (z.B. Gouda), einen Esslöffel Sauerrahm, 1 kleine Tomate (oder anderes Gemüse je nach Saison)
So geht's: Wurst, Käse und Gemüse (z.B. Tomate, Zucchini, Paprika,...) klein schneiden, am besten blättrig oder würfelig, und in eine Schüssel geben. Sauerrahm unterziehen und salzen sowie pfeffern. Dann die Masse auf die Brote streichen und im Backrohr bei  180 bis 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa zehn bis 15 Minuten überbacken (so lange, bis der Käse eine goldbraune Kruste bekommt). Heiß servieren!

Tomaten mit Mozzarella
Du brauchst: pro Person eine große Tomate und eine halbe Kugel Mozzarella, etwas Balsamico-Essig und Basilikum
So geht's: Die Tomate in ca. 1/2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf einem großen Teller auflegen. Den Mozzarella in ebenso dicke Scheiben schneiden und auch auflegen. Mit Balsamicoessig beträufeln und kleingehackten Basilikum darüberstreuen. Salzen und pfeffern – fertig!

Obst-Kaltschale
Du brauchst: 1 Becher Naturjoghurt, frische Früchte nach Belieben und Saison, Zucker bzw. Honig, 1 Packung Instant-Gelatine
So geht's: Dein Kind kann das Obst zunächst waschen und dann je nach Sorte klein schneiden. Achte nur darauf, dass kein zu scharfes und spitzes Messer verwendet wird. Das Naturjoghurt mit der Gelatine verrühren und süßen, anschließend die Früchte einmengen. Dann nur noch in kleine Becher oder Tassen einfüllen, für drei bis vier Stunden kaltstellen – fertig.

Cornflakes-Kekse
Du brauchst: Kochschokolade und Teebutter im Verhältnis 1:1 (z.B. 2 Riegel Kochschokolade, gleiche Menge Butter), eine Tasse Cornflakes, eine halbe Tasse Rosinen
So geht's: Kochschokolade und Butter in eine mikrowellenfeste Form geben und bei 360 Watt für etwa drei Minuten erhitzen. Danach so lange rühren, bis die Schokolade ganz geschmolzen ist. Anschließend die Cornflakes und Rosinen gut in einer hohen Schüssel vermengen, und die Schokolade darüber gießen. Nach Belieben können auch andere getrocknete Früchte wie getrocknete, gehackte Marillen oder Dörrpflaumen zugegeben werden. Anschließend mit einem Suppenlöffel kleine Kekse auf einem Teller auflegen. Für ein bis zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen – fertig!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden