Mo, 11. Dezember 2017

20.000 Meter hoch

06.04.2012 14:45

NASA beobachtet Riesen-Wirbelsturm auf dem Mars

Im Norden des Mars tobte vor Kurzem ein gigantischer Staub-Wirbelsturm. Rund 20.000 Meter hoch schossen Partikel der Marsoberfläche dabei in die Luft. Den NASA-Astronomen gelangen mit einer Kamera an Bord des "Mars Reconnaissance Orbiter" beeindruckende Aufnahmen, wie die US-Raumfahrtbehörde in einem Video (siehe oben) zeigt.

Die Aufnahmen entstanden bereits am 14. März, als der Sturm die Amazonis-Planitia-Region im Norden des Mars durchzog, nun wurden sie veröffentlicht.

Die sogenannten "Dust Devils", also säulenartige Staub-Wirbelsturme, kommen sowohl auf der Erde als auch auf anderen Planeten vor. Anders als Tornados entstehen sie an klaren, heißen Tagen, wenn die bodennahe Luft von der Sonne extrem aufgeheizt wird. Eine derartige Höhe wie auf dem Mars erreichen die "Dust Devils" auf der Erde allerdings nicht.

Mars-Stürme begünstigen "Dust Devils"
Auf der nördlichen Hemisphäre des roten Planeten ist derzeit Sommer, was bedeutet, dass die Oberfläche besonders stark von der Sonne aufgeheizt wird. Die starken Stürme auf dem Mars begünstigen die Entstehung von "Dust Devils".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden